Ankerthema "Erkenntnis und Modell"

Die verschiedenen wissenschaftlichen Fachrichtungen haben sehr unterschiedliche Konzepte für Erkenntnis- und Modellbildung entwickelt und entwickeln sie auch stetig weiter. Die Konzepte jeder Fachrichtung haben spezifische Grenzen, die die Erkenntnismöglichkeiten in dieser Fachrichtung bestimmen, dabei besteht die Gefahr, dass "Disziplingrenzen zu Erkenntnisgrenzen" werden [vgl. Mittelstraß 2005, S. 18]. Unsere These ist, dass kritische Beurteilung von Erkenntnissen ein tieferes Verständnis der verschiedenen Zugänge erfordert. Der Vernetzungsbereich ermöglicht den Studierenden ein disziplinübergreifendes Verstehen.

Vertreter*innen des Ankerthemas diskutieren die Thematik aus ihrer jeweiligen Fachkultur heraus.

Im Zentrum stehen die Module
 - Digitalität als Praxis in den Geisteswissenschaften (Prof. Dr. Andrea Rapp, Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft)
- Zentrale Ideen und Werkzeuge MINTplus (Prof. Dr. Karsten Weihe, Fachbereich Informatik)
- Erkenntnismethoden der Naturwissenschaften (Jana Tampe, Fachbereich Physik)
- Pädagogisches Verstehen von Naturwissenschaft und nachhaltiger Entwicklung (Christine Winkler, Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik)